7. Mai 2019

DAS INTERVIEW mit DIE LISTE

Interview mit Magnus Schwarz (Die LISTE Aachen)

DAS INTERVIEW mit DIE LISTE

Einprägsamer Name, sinnvolle Vorderungen: Dafür steht die LISTE. (Foto: Benedikt Gilbert)

Mit der letzten SP-Wahl ist auch eine neue Liste ins Studierendenparlament eingezogen: Die Liste für basisdemokratische Initiative, Studium, Tierzucht und Elitenbeförderung, kurz LISTE. Wir haben mit Magnus Schwarz über die erste Legislaturperiode der SP-Newcomer gesprochen.

Kármán: Wie seid ihr dazu gekommen, die LISTE an der RWTH wieder aufleben zu lassen?

Magnus: Das Fehlen einer LISTE in Aachen war nicht länger tragbar. Die chaotischen Zustände vor unserem Einzug ins StuPa sprechen hier eine klare Sprache.

Was war euer Ziel, als ihr ins SP eingezogen seid?

Die Entschmachtung des Rektors sowie das Stellen eines Nachfolgers. Mission accomplished!

Wie war der Wahlkampf letztes Jahr für euch? Hat euch im Wahlkampf etwas von den anderen Listen unterschieden?

Bis auf die Verbalinjurien unseres Mitbewerbers GHG haben wir einen friedlichen und produktiven Wahlkampf erleben können. Der Unterschied zu den anderen Listen ist klar – wir sind die erste Liste in Aachen, die sich nicht als Spaßliste versteht.

Wie empfindet ihr die Atmosphäre im SP?

Gesellige Zusammenkünfte diskussionsfreudiger Biertrinker.

Wie ist der Umgang mit anderen Listen?

Professionell und auf Augenhöhe, trotz regelmäßiger Attacken seitens der GHG.

Was müsste sich eurer Meinung nach im SP ändern, damit es für mehr Studierende interessant wird?

Man sollte Nerf-Guns erlauben, um mehr Pepp in die Sitzungen zu bringen und die Ego-Shooter-Spieler unter den Kommilitonen effizienter abzuholen.

Was macht ihr besser als die anderen im SP?

S.O., keine Spaßliste, sondern ernste und aufrichtige Politik für alle Studierenden. Wir verstehen uns als Liste der extremen Mitte und heißen daher alle willkommen, die sich für keinen radikalen Stupa-Flügel entscheiden können oder wollen.

Auf welche Errungenschaft aus dem letzten Jahr seid ihr besonders stolz?

Den in Eigenregie organisierten Game of AStA- Game of RWTHrones-Stand während der Erst-Rallye sowie die Durchsetzung eines Nerfgun-Dekretes für eine StuPaSitzung in naher Zukunft. Vorbeikommen höchst empfohlen, da es sich um das Highlight der Legislaturperiode handeln wird.

Wie soll es mit eurer Liste weitergehen?

Das Ziel ist klar - 100% plus X!

Letztes Jahr habt ihr euch ja schon die 100% vorgenommen. Das ist knapp gescheitert, mit 3% wart ihr aber ja schon sehr nah dran. Was wollt ihr dieses Jahr anders machen, um dieses Ziel zu erreichen?

Wir können uns das Scheitern dieses Vorhabens nur auf zwei Weisen erklären: entweder wurde das Wählergebnis gefälscht, oder (unwahrscheinlich, aber denkbar) wir waren einfach noch nicht bekannt genug. Letzterem werden wir in diesem Wahlkampf durch massiven Einsatz von LISTiger Propaganda vorbeugen. Der erstgenannten, wirklich realen Bedrohung wollen wir durch verstärkte Beobachtung der Wahlleitung und einer Reihe freundlich-bestimmter Hausbesuche vorbeugen.

In eurem Namen kommt die Tierzucht vor, auf diesem Gebiet wart ihr dieses Jahr aber eher still. Habt ihr Pläne, dieses Versäumnis in der kommenden Legislaturperiode nachzuholen?

Unser Vorhaben, einen artgerechten Auffang-Alpaka-Streichelzoo in Super C-Nähe zu errichten, wurde bislang von einigen Satire-Listen (allen voran die GHG) blockiert. Wir arbeiten aber weiter daran und versprechen Alpaka-Zuchterfolge am Templergraben bis 2025.